Einreisehinweise

Mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass können deutsche Staatsangehörige nach Griechenland einreisen. Ein vorläufiger Personalausweis wird nicht immer anerkannt. Vor Antritt der Reise empfiehlt es sich, sich über die Anforderungen über die mitzuführenden Reisedokumente der jeweiligen Fluggesellschaft zu informieren. Sollte die Reise länger als 3 Monate dauern, wird eine Aufenthaltsgenehmigung benötigt (siehe unten).

Kinder und Jugendliche

Wo bislang noch Kinder-Einträge im Reisepass der Eltern ein eigenes Ausweisdokument ersetzten, ist seit dem 26. Juni 2012 für jeden Reisenden ein eigenes Ausweis- bzw. Reisedokument Pflicht. Aufgrund dieser Neuregelung müssen Kinder und Jugendliche bei allen Auslandsreisen, auch innerhalb der Europäischen Union, bei der Einreise je nach Alter eines der folgende Dokumente nachweisen:

  • Kinderreisepass (Kinder bis einschließlich 12 Jahre)
  • Reisepass (Kinder >12 Jahre)
  • Personalausweis (Jugendliche ab 16 Jahren)

Hinweis: Der Personalausweis gilt nur auf Reisen innerhalb der EU als gültiges Ausweisdokument.

Allgemeine Reisehinweise

In Griechenland kann es jederzeit zu Erdbeben unterschiedlicher Stärke kommen, da sich das Land in einer seismisch aktiven Zone befindet.

Das Fotografieren von wichtigen zivilen Anlagen wie Flughäfen und Häfen sowie von militärischen Anlagen ist verboten und wird geahndet.

Zollbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr sowie Erwerb, Besitz und Verteilung von Rauschgiften sind in Griechenland verboten und werden hart bestraft. Verboten ist ferner Besitz und Gebrauch von Verteidigungssprays sowie Waffen jeglicher Art. Auch der Besitz und die Ausfuhr von Antiquitäten und archäologischen Gegenständen ist unzulässig.

Da Griechenland Mitgliedsland der Europäischen Union ist, existieren keine Mengen-Beschränkungen für Waren für den Eigenbedarf. Für Tabakwaren und Alkohol  gibt es jedoch Mengengrenzen, bei der deren Überschreitung ein Nachweis, dass sie nicht gewerblichen Zwecken dienen, erbracht werden muss. Außerdem können Tabakwaren und alkoholische Getränke nur von Erwachsenen steuerfrei mitgeführt werden.

Arbeiten in Griechenland

Voraussetzung, um in Griechenland zu arbeiten sind sehr gute Griechischkenntnisse. Für einen Aufenthalt länger als drei Monate ist eine Aufenthaltserlaubnis beim zuständigen Ausländeramt (Ypiresia Allodapon) oder dem Polizeikommissariat des jeweiligen Wohnortes vor Ablauf der 3 Monate zu beantragen. Dort muss der Personalausweis, ein Nachweis über die Erwerbstätigkeit sowie der Mietvertrag bzw. ein anderer Nachweis über den Wohnort vorgelegt werden. Die Tätigkeit kann schon vor Erhalt der Aufenthaltsgenehmigung, die 5 Jahr gültig ist und dann verlängert werden kann, aufgenommen werden.

Gut qualifizierte ausländische Arbeitskräfte haben auf dem Arbeitsmarkt in Griechenland recht gute Chancen auf eine Anstellung. Insbesondere Arbeitsuchende aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe, der Tourismusbranche und aus den Bereichen Technik und Handwerk sowie mehrsprachige Führungskräfte der verschiedensten Bereich werden gesucht.

Medizinische Hinweise

Impfungen

Impfvorschriften gibt es für die Einreise nach Griechenland nicht. Jedoch sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit über die Standardimpfungen gemäß aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Instituts verfügen. Bei besonderer Exposition, wie beispielsweise aktuellen Ausbrüchen oder Hygienemängeln, ist es zudem empfehlenswert, sich gegen Hepatitis A und B impfen zu lassen.

Medizinische Versorgung

Insofern erforderlich, besteht für alle, in Deutschland gesetzlich Versicherten ein Anspruch auf Behandlung im Krankheitsfall. Vor der Behandlung von Ärzten, Zahnärzten und in Krankenhäusern, die vom ausländischen gesetzlichen Krankenverischerungträger zugelassen sind, ist die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) bzw. die, ebenfalls bei Ihrer Krankenkasse erhältliche Ersatzbescheinigung vorzulegen.

Als äußerst nützlich könnte sich eine Auslands-Krankenversicherung erweisen, die im Krankheitsfall auch Risiken abgedeckt, die nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden (z.B. Rücktransport nach Deutschland). Die ärztliche Behandlung ist bei Vorlage des Reisepasses und des Versicherungsnachweises kostenfrei. Für Medikamente muss ein Kostenanteil gezahlt werden.

Um sich vor Zeckenstichen zu schützen ist es empfehlenswert, lange, schützende Kleidung und festes Schuhwerk zu tragen. Sollten Sie doch eine Zecke an ihrem Körper entdecken, ist diese rasch mit einer Pinzette zu entfernen. Im Jahre 2008 gab es in Griechenland einen Todesfall nach Übertragung des Krim-Kongo-Fiebers durch Zecken. Für Touristen besteht hierfür allerdings ein geringes Risiko.

Währung

Währung in Griechenland ist der Euro.